Wandelement für Carport Stuttgart, ca. B. 150xH. 190 cm

Carport kaufen: Bedenken Sie die Entwässerung

Das Carport ist eine gute Alternative zur traditionellen Garage, denn dank des Carports kann man sein Fahrzeug ebenfalls vor Schnell, Regen und Wind schützen. Doch vor allem wenn Sie ein Carport wünschen, ist eine umfassende Planung unerlässlich. Dabei geht es nicht nur um das Material und die Bauweise, ob eine Firma vom Fach beauftragt werden soll oder ob man das Carport lieber doch selber aufbauen möchte. Es geht vor allem um die baulichen Details, die geklärt werden müssen, wie zum Beispiel das Entwässerungssystem. Hierbei handelt es sich um das Herzstück jedes Carportsystems.

Das Entwässerungssystem des Carports – ein wichtiger Bestandteil

Bei der Planung des Carports muss bedacht werden, das Schnee und Regenwasser auf dem Carport-Dach liegen bleibt. Das wiederum, würde zu einer erhöhten Belastung der Statik führen wodurch die Konstruktion stark gefährdet werden würde. Aus diesem Grund, muss bei dem Kauf des Carports auch gleichzeitig die Frage des Entwässerungssystems geklärt werden. Wie effektiv das Entwässerungssystem ist, hängt von der Bauart des Carport Dachs ab. Doch nicht nur von außen wirkt Wasser auf das Dach des Carports ein, auch das Auto selber gibt Wasser in Form von Abtropfen und Kondenswasser ab. Kurz gesagt, das Entwässerungssystem im Carport muss verschiedenen Anforderungen gerecht werden können. Daher stellt sich die Frage, welches ist das Entwässerungssystem für das eigene Carport?

Die verschiedenen Carport-Entwässerungssysteme

Egal ob Schnee oder Regenwasser, beiden muss die Möglichkeit gegeben sein, zügig abzufließen. Aus diesem Grund gibt es für die verschiedenen Bauarten eines Carport-Dachs auch entsprechend unterschiedliche Entwässerungssysteme, die an den speziellen Gegebenheiten jedes Daches angepasst sind.

  1. Das Flachdach:
    Besteht das Flachdach aus Holz, ist in das Dach meist ein Dachgulli integriert, damit das Wasser schnell abfließen kann. Der Vorteil des Dachgullis ist optischer Natur, da man hier nur ein Fallrohr sieht. Bei einem Flachdach aus PVC, Stahl oder Aluminium ist als Entwässerungssystem ein Dachrinnensystem samt Regentonne oder Versicherungsgrube sinnvoller. Bei dieser Art Entwässerungssysteme, kann man das ablaufende Wasser separat auffangen und zum Beispiel zum Bewässern des Gartens nutzen. Wird das Wasser in einer Versicherungsgrube aufgesammelt, ist es möglich das Wasser zur Wasserversorgung innerhalb des Hauses zu nutzen. Aber nur für die Bereiche, bei denen es nicht auf die Reinheit des Wassers ankommt, wie zum Beispiel bei der Toilettenspülung.

    Das Satteldach:
    Will man ein Carport mit Satteldach kaufen, werden üblicherweise sogenannte Doppelrinnen zum Ableiten des Regen- und Schmelzwassers montiert. Wir raten unseren Kunden vor der Wahl des Entwässerungssystems für Ihr Carport, sich bei der Gemeinde über eventuell vorhandene Entwässerungspläne informiert. Wollen Sie das abgeleitete Wasser Ihres Carports einfach im Boden versickern lassen, müssen Sie nachweißen können, dass eine entsprechend große Fläche vorhanden ist, damit das abfließende Regenwasser vom Boden problemlos aufgenommen werden kann.

Carport Entwässerungssysteme – vergessen Sie das Wasser nicht, dass das Auto abgibt

Stellt man sein Auto nach einer Fahrt im Carport ab, sammelt sich unter dem Wagen das Abtropfwasser an, das sich durch Schnee oder Regen am Auto angesammelt hat. Aus diesem Grund sollte der Untergrund des Carports so geschaffen sein, dass das Wasser jederzeit versickern kann. Eine gute Möglichkeit hierfür wären zum Beispiel Rasen-Gittersteine oder eine Kiesaufschüttung. Sollen Pflaster, Teer oder Beton im Carport verlegt werden, muss der geschlossene Untergrund mindestens auf einer Seite über ein Gefälle von mindestens einem Prozent verfügen. Schließlich soll unter dem Fahrzeug eine Pfützenbildung verhindert werden.

Carport Entwässerungssystem: Das Kondenswasser ist ein unterschätztes Problem

In der Regel sind Carports offen konstruiert, wodurch Kondenswasser kein Probleme macht. Allerdings wird Kondenswasser dann zum Problem, wenn man ein geschlossen konstruiertes Carport wünscht, da dadurch ein Treibhauseffekt entsteht. Dieser Treibhauseffekt sorgt dafür, dass es zu Kondenswasser kommt. Dieses sammelt sich in der Regel direkt unter dem Carport Dach. Dieser Effekt in Verbindung mit schlechter Belüftung ist bei geschlossenen Carports, die über Glas-, Metall- oder Kunststoffdächer allgegenwärtig. Um eben diesen Problem entgegenzuwirken gibt es speziell für diesen Fall entworfene Belüftungs- und Abflusskonzepte. Diese können sich von Hersteller zu Hersteller unterscheiden. Informieren Sie sich daher umfassend über die Eigenschaften des Entwässerungssystems Ihres gewählten Carports.

Wichtig: Das Carport ist eine kostengünstige und vor allem praktische Alternativlösung zur Garage. Vor dem Kauf Ihres Carports, sollten Sie sich unbedingt bei Ihrem Bauamt informieren, welche gesetzlichen Regelungen gelten. Dazu gehört natürlich auch die Planung eines zuverlässigen Entwässerungssystems, damit Ihr Auto auch wirklich optimal vor den verschiedenen Witterungsverhältnissen geschützt ist. Werfen Sie einen Blick in unser Warensortiment, wir führen in unseren Onlineshop verschiedene Carports mit ausgeklügeltem Entwässerungssystemen zu einem noch besseren Preis-Leistungs-Verhältnis.