Dichtzaun Bornholm Rundbogen, ca. B. 180xH. 200/180 cm

Der Sichtschutz für die Ihre grüne Oase „dem Garten“

Welche Möglichkeiten stehen Ihnen zur Auswahl

Gerade im Sommer ist der Garten für viele der Rückzugsort schlechthin. Doch die neugierigen Blicke der Nachbarn oder vorbeilaufender Passanten sind beim Entspannen eher störend, als angenehm. Mit einem Sichtschutz können Sie für die nötige Privatsphäre sorgen. Doch Sichtschutz ist nicht gleich Sichtschutz, da er aus unterschiedlichen Materialien bestehen kann. Diese wären: Stein, Holz und die natürlich gewachsene Hecke.

Der Sichtschutz im Garten – die verschiedenen Möglichkeiten

Die Hecke – ein natürlich gewachsener Sichtschutz

Die Hecke ist nicht nur ein Schutz vor den Blicken neugieriger Nachbarn, denn mit dem Anpflanzen einer Hecke schaffen Sie auch einen eigenen Lebensraum für viele kleine Tiere. Im Vergleich zu Holzzäunen sind Hecken deutlichlanglebiger und wesentlich günstiger, wenn man die Hecke mit den Anschaffungskosten eines Sichtschutzes aus Stein vergleicht. Allerdings muss die Hecke für einen guten Wuchs regelmäßig beschnitten werden. Zudem muss man auch Geduld mitbringen, denn bis die Hecke als Sichtschutz ihren Zweck erfüllen kann, können mehrere Jahre vergehen.

Die Hecke als Sichtschutz – auf was muss man achten?

Wollen Sie eine Hecke als Sichtschutz, sollten Sie wissen, dass es dreierlei Pflanzen zur Auswahl gibt. Das wären immergrüne Pflanzen und die Pflanzen, die im Herbst Ihre Blätter abwerfen. Natürlich können auch Nadelbäume gepflanzt werden, wie zum Beispiel die Scheinzypresse, die Eibe oder der Abendländische Lebensbaum, doch ist die Wachstumsgeschwindigkeit bei jeder der genannten Nadelbäume völlig unterschiedlich. Während der Abendländische Lebensbaum eine relativ schnelle Wachstumsgeschwindigkeit hat, muss man bei der Eibe schon etwas geduldiger sein. Zwar muss der Baum mindestens einmal jährig beschnitten werden, die Eibe hat aber keine besonderen Ansprüche an den Boden. Beispiele für immergrüne Pflanzen wären die Stechpalme und die Kirschlorbeer. Auch die beiden Sträucher müssen mindestens einmal im Jahr beschnitten werden. Während die Kirschlorbeer auch an schattigen Plätzen gut wächst und perfekt zu einer mediterranen Gartengestaltung passt, ist der widerstandsfähige Liguster schon deutlich pflegeaufwendiger.

Die Hecke aus Laubsträuchern – was ist wichtig

Die Hecke aus Laubsträuchern hat den Vorteil, dass diese relativ schnell wächst. Beispiel hierfür sind die rotblättrige Blutbuche und die Rotbuche. Beide wachsen recht schnell und sind vergleichsweise äußerst langlebig. Zwar verfärben sich deren Blätter im Herbst, bleiben aber bis in den Winter an den Zweigen. Das heißt für Sie, dass trotz der Wahl von Laubsträuchern, der Sichtschutz auch im Winter teilweise erhalten bleibt.

Bei der Hainbuche ist das anders, da diese bis zum Winter Ihre Blätter komplett abwirft. Des Weiteren ist diese Strauchart weniger langlebig als die Rotbuche oder die rotblättrige Blutbuche. Dafür ist die Hainbuche aber deutlich robuster und natürlich wesentlich anspruchsloser. Eine weitere Möglichkeit für eine Hecke mit Laubsträuchern wäre der Feldahorn. Die Pflanze kostet in der Anschaffung nur recht wenig, verliert aber im Herbst ihre Blättern.

Der Sichtschutz aus Holz – der Gartenzaun

Holz ist der Werkstoff, der Ihnen völligen Gestaltungsfreiraum lässt. Aufgrund der Vielzahl verschiedener Hölzer, Farben und Formen, können Sie einen individuell Sichtschutz aus Holz aufstellen, der sich perfekt in das Ambiente Ihres Gartens einfügt. Schauen Sie sich in unserem Onlineshop um, wir führen ein reichhaltiges Angebot beginnend bei Gartenzäunen in normaler Höhe bis hin zu speziellen Holzzäunen, die als Sichtschutz dienen können. Selbst ohne großes handwerkliches Geschick lässt sich der von uns verkaufte Holzsichtschutz dank ausführlicher Anleitung problemlos aufbauen.

Tipp: Was der richtige Holzschutz ist und was nicht lässt sich nicht empfehlen, denn es hängt davon ab, welche Materialien und Holzarten Sie für die restliche Gestaltung Ihres Gartens verwendet haben.

Vor allem Lamellen- und Flechtzäune, die aus Nadelhölzern produziert wurden, sind äußerst beliebt. Die einzelnen Teile dieser Zäune haben eine Breite und Höhe von 180 cm, eine Höhe die garantiert, dass niemand von außen auf Ihren Garten Einblick hat. Vor allem dann nicht, wenn der Zaun noch mit Kletterpflanzen begrünt wurde.

Natürlich können Sie in unserem Onlineshop auch aufwendigere Sichtschutz Holzelemente kaufen, die aus exotischen Hölzern hergestellt wurden. Die fertigen Bauteile sind nicht nur einfach montiert, die Hölzer wurden vor dem Zusammenbau Kesseldruckimprägniert, wodurch schon ein gewisser Witterungsschutz vorhanden ist. Dennoch ist nach einer gewissen Zeit in regelmäßigen Abständen eine gewisse Pflege der Hölzern notwendig. Vor allem wenn Sie Ihren Zaun selbst gebaut haben.

Eine weitere Alternative sind sogenannte Rankwände. Hierbei handelt es sich um eine Zwischenlösung, die eine Kombination aus grünem Sichtschutz und Holzzaun darstellt. Die Basis ist ein hohes Holzgitter, das mit Rankpflanzen, wie zum Beispiel Efeu oder wilder Wein begrünt wurde. Allerdings muss man auch hier etwas Geduld mitbringen, bis das Holzgitter blickdicht zugewachsen ist.

Der Stein-Sichtschutz

Wollen Sie einen steinernen Sichtschutz für Ihren Garten, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Da wäre zum Beispiel die Ziegelstein-Mauer, die nicht nur robust, sondern auch äußerst Pflege leicht ist. Eine alternative und vor allem günstigere Lösung wären sogenannte Gabionen. Diese haben den Vorteil, dass nicht nur ungebetene Blicke abgehalten werden, sondern auch Windböen werden von Ihrem Garten abgehalten. Daher sind die Gabionen vor allem für die Grill-Ecke Ihres Gartens eine gute Investition. Die Höhe und Breite der Gambionen-Mauern kann ganz nach dem eigenen Geschmack gewählt werden.

Zäune und Hecken – was sagt das deutsche Gesetz

Die Frage bezüglich der maximalen Höhe eines Gartensichtschutzes können wir Ihnen leider nicht pauschal beantworten, da es davon abhängt in welchem Bundesland Sie leben. Notwendige Infos erhalten Sie bei Ihrem Bauordnungsamt. Vergessen sie dabei aber nicht, dass vor allem bei geplanten Baumaßnahmen an den Grundstücksgrenzen die Kommune gerne ein Wörtchen mitreden will. Aus diesem Grund, ist eine vorherige Information vor der Errichtung des Sichtschutzes unerlässlich, um späteren Ärger zu vermeiden. Halten Sie sich dabei unbedingt an die gesetzlichen Mindestabstände zu den Grundstückgrenzen, die bei einer Hecke, die kleiner als zwei Meter ist, bei mindestens fünfzig Zentimeter liegt.

Tipp: Wer auf Nummer sicher gehen will, holt sich vor dem Bau eines Sichtschutzzauns oder Hecke, die schriftliche Einverständniserklärung der Nachbarn. So kann dann gewiss nichts mehr schief gehen.

Es gibt viele Ideen für einen optimalen Gartensichtschutz, sei es in Form einer Hecke, aus Stein, oder, oder, oder. Doch bevor Sie sich für das Material entscheiden, sollten Sie sich überlegen, welche Anforderungen der Sichtschutz erfüllen soll. Legen Sie mehr auf Funktionalität oder doch eher Optik? Wie lange soll der Sichtschutz stehen bleiben und wie viel Geld wollen Sie für die Baumaßnahmen investieren?

Alles Fragen, die unsere Fachberater gerne mit Ihnen telefonisch oder per E-Mail durchgehen, damit Sie in unserem Onlineshop den passenden Sichtschutz für Ihren Garten kaufen können. Wir freuen uns darauf, Sie bald zu unseren zufriedenen Kunden zählen zu dürfen.