Blockbohlenhaus Trelleborg 28 mm Wandstärke

Gartenhaus kaufen

Unser Einkaufsratgeber

Da der Kauf eines Gartenhauses eine einmalige Sache sein soll, haben wir einen Ratgeber verfasst, der Ihnen dabei helfen soll, das richtige Gartenhaus für sich zu finden. Wir zeigen Ihnen alle Punkte auf, die Sie beim Gartenhaus kaufen beachten sollten.

Gartenhaus vs. Geräteschuppen – wo liegt der Unterschied

Aufgrund des riesigen Angebots an Geräteschuppen und Gartenhäusern, sollte man sich vor Beginn überlegen, welches von beiden am besten die benötigten Gegebenheiten erfüllt. Geräteschuppen sind meist kleinerer Größe und haben gar keine oder nur wenig Fenster. Der Schuppen dient als Aufbewahrungsort für Gartengeräte unterschiedlicher Natur, wie Rasenmäher, Sägen oder Schubkarre. Bei Gartenhäusern hat man allerdings ebenso die Möglichkeit, Gartengeräte zu verwahren. Darüber hinaus kann das Gartenhaus auch als Aufenthaltsraum genutzt werden. Aus diesem Grund sind Gartenhäuser nicht nur größer als Geräteschuppen, sie verfügen auch über Fenster. Natürlich kann man auch gewisse Übergangslösungen zwischen Geräteschuppen und Gartenhäusern kaufen.

Gartenhaus kaufen – die verschiedenen Kaufkriterien

Die Größe

Nach dem Sie sich entschieden haben, ob es ein Geräteschuppen oder ein Gartenhaus sein soll, gilt es die Frage der Größe zu klären. Die richtige Größe des Gartenhauses hängt wiederum davon ab, für welchen Zweck Sie das kleine Holzhaus nutzen wollen. Natürlich spielt auch die Grundfläche Ihres Gartens eine entscheidende Rolle bezüglich der Größenwahl des Gartenhauses oder dem Geräteschuppen. Der kleinste Geräteschuppen bzw. das kleinste Gartenhaus, das man auf dem Markt kaufen kann, misst eine Fläche von 6m². Aufgrund der geringen Größe, eignet sich das Gartenhaus bzw. der Geräteschuppen maximal dazu Gartengeräte aufzubewahren. Mit viel Glück kann man dort vielleicht auch noch einen kleinen Tisch aufstellen. Wenn Sie natürlich im Garten hie und da übernachten wollen, ist ein Geräteschuppen nicht ausreichend, dann muss es schon ein richtiges Gartenhaus sein.

Neben der Größe des Gartenhauses bzw. dem Geräteschuppen ist natürlich auch das Platzangebot innerhalb Ihres Gartens entscheidend. Vergessen Sie niemals, nur wenn es in Ihrem Garten einen geeigneten Aufstellungsort gibt, kann das Gartenhaus ohne große Schwierigkeiten aufgestellt werden. Muss das Grundstück eventuell geebnet oder Bäume gefällt werden, fallen neben den Kosten für den Kauf des Gartenhauses oder dem Geräteschuppen, weitere Ausgaben an.

Die Bauvorschriften gelten auch beim Gartenhaus

Bei der Wahl des Gartenhauses, sollten Sie nicht vergessen, dass auch hier die Beachtung der Bauvorschriften unerlässlich ist. Da diese nicht in jedem Bundesland identisch sind, können wir in unserem Ratgeber keine direkte Aussage treffen, ab welcher Größe eines Gartenhauses eine Baugenehmigung eingeholt werden muss. Normalerweise ist nur bei größeren Gartenhausmodellen eine Baugenehmigung Grundvoraussetzung. Doch auch bei kleineren Holzhäusern ist es ratsam, sich beim zuständigen Bauamt zu erkundigen, ob für den Aufbau eine Baugenehmigung notwendig ist. Vorausschauendes Denken ist in so einem Fall sinnvoller, vor allem dann, wenn Ihr Gartengrundstück in einem sogenannten Landschaftsschutzgebiet liegt.

Das Gartenhaus Fundament

Bei dem Aufstellen des Gartenhauses, haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder errichten Sie das Blockhaus mit oder ohne Fundament. Wobei mit Fundament die bessere Wahl ist, da das Fundament einen besseren Halt gewährleistet und das Gartenhaus zudem optimal vor Feuchtigkeit geschützt wird. Wollen Sie weder Zeit, Arbeit noch Geld in die Errichtung eines Fundaments investieren, können Sie allerdings nur ein kleines Gartenhaus aufstellen, da für ein größeres Holzhaus die nötige Stabilität fehlt.

Gartenhäuser und Geräteschuppen – die verschiedenen Materialien

Für den Bau der Gartenhäuser wird in der Regel hauptsächlich Holz verwendet. Das hat den Vorteil, dass Holz nicht nur umweltfreundlicher ist, das natürliche Material verleiht dem Gartenhaus erst einen ganz eigenen Charakter. Für die Herstellung von Geräteschuppen wird neben Holz, auch Kunststoff oder Metall verwendet.

Wollen Sie ein Holz Gartenhaus kaufen, sollten Sie bedenken, dass der Werkstoff entsprechend Pflege benötigt, damit die Witterungsverhältnisse die Substanz des Gartenhauses nicht beschädigen. Hierbei ist eine gute Imprägnierung der Holzleisten schon bevor das Holzhaus aufgebaut wird unerlässlich. Kauft man einen fertigen Bausatz, wurden die Holzteile bereits bei der Produktion behandelt. Dennoch verlangt das Holz Gartenhaus in regelmäßigen Abständen nach wiederholenden Pflegemaßnahmen. Dazu gehört eine Reinigung genauso wie ein neuer Anstrich.

Für den Bau von Gartenhäusern wird in der Regel auf Fichtenholz zurückgegriffen. Hierbei handelt es sich um eine Holzart, die kostengünstig ist und ohne großen Aufwand bearbeitet werden kann. Ein weiter Punkt, der bei dem Kauf eines Gartenhauses beachtet werden muss, ist die Stärke der Holzleisten. Je dicker die Holzleisten sind, desto stabiler ist das spätere Gartenhaus. Wollen Sie ein Gartenhaus mit hoher Lebensdauer, sollten Sie ein Gartenhaus kaufen, bei dem das Material sehr stark ist. Solche Gartenhäuser kosten in der Regel zwar mehr, sind aber eine Investition, die sich lohnt.

Gartenhaus kaufen – die Ausstattung

Beim Kauf eines Gartenhauses spielt natürlich auch das Zubehör eine wichtige Rolle. Bei manchen Gartenhaus Angeboten sind bereits Tische, Regale und Heizungen im Preis beinhaltet. Solche Angebote haben für Sie den Vorteil, dass Sie nicht extra Geld für die genannten Einrichtungsgegenstände ausgeben müssen. Sogar Türschlösser, Fenstergläser und Dachrinnen sind bei einigen Modellen inklusive, bei anderen wiederum nicht. Aus diesem Grund, ist es beim Gartenhaus kaufen immer wichtig, die komplette Produktbeschreibung zu lesen.